Logo

Willkommen bei der Gutenberg Buchhandlung

« Zurück
Eine Frage der Chemie

Eine Frage der Chemie

Timmermann, Klaus (Übers.)
Roman | Der SPIEGEL-Bestseller #1
Piper Hardcover
Deutsch
464 Seiten, Fester Einband
2022
978-3-492-07109-3
CHF 30.90
Klappentext

»Wie frisch Atem holen! Ein ausgesprochenes Vergnügen - hintersinnig, warm und unwiderstehlich.« Claire Lombardo

Elizabeth Zott ist eine Frau mit dem Auftreten eines Menschen, der nicht durchschnittlich ist und es nie sein wird. Doch es ist 1961, und die Frauen tragen Hemdblusenkleider und treten Gartenvereinen bei. Niemand traut ihnen zu, Chemikerinnen zu werden. Aber schon 1961 geht das Leben eigene Wege. Und so nimmt Elizabeth einen Job als Moderatorin der biederen TV-Kochshow »Essen um sechs« an. Doch auch hier hat sie ihren eigenen Kopf. Denn für sie ist Kochen Chemie - und Chemie bedeutet Veränderung der Zustände!

»In Elizabeth Zott verliebt man sich total. Sie ist so toll und natürlich dargestellt, dass ich sie sogar gegoogelt habe: Die muss es doch wirklich geben, habe ich gedacht! Lange habe ich nicht ein so unterhaltendes, witziges und kluges Buch gelesen wie dieses.« Elke Heidenreich

>Eine Frage der Chemie< ist unwiderstehlich, zutiefst befriedigend und voller Energie. Und er erinnert uns daran, dass Veränderungen nicht nur Zeit brauchen, sondern auch einen Menge Hitze.« New York Times

»Ein Roman, bei dem man ab Seite eins weiß, dass man ihn bis zum Schluss lesen will.« Barbara

Autorentext

Bonnie Garmus war als Kreativdirektorin international vor allem in den Bereichen Medizin, Erziehung und Technologie tätig. Privat bevorzugt sie das Schwimmen im offenen Meer, wobei sie sich darauf konzentrieren muss, nicht darüber nachzudenken, was alles sonst noch unter ihr schwimmt. Gebürtig aus Kalifornien lebte sie lange in Seattle, wo sie sich ausgiebig dem Wettkampfrudern widmete. Sie ist außerdem Mutter zweier erwachsener Töchter und lebt aktuell mit ihrem Mann in London. Dies ist ihr erster Roman.

Buch des Monats Juli

Judith W. Taschler. Über Carl reden wir morgen

Fast hat man sich in der Hofmühle damit abgefunden, dass Carl im Krieg gefallen ist, als er im Winter 1918 plötzlich vor der Tür steht. Selbst sein Zwillingsbruder Eugen hätte ihn fast nicht erkannt. Eugen ist nur zu Besuch, er hat in Amerika sein Glück gesucht und vielleicht sogar gefunden. Wird er es mit Carl teilen? Lässt sich Glück überhaupt teilen? Judith W. Taschler hat einen großen Familienroman geschrieben. Über drei Generationen verfolgen wir gebannt das Schicksal der Familie Brugger, deren Leben in der Mühle vor allem die Frauen prägen. Das einfühlsame Porträt eines Dorfes, ein Buch über Abschiede und die Liebe unter schwierigen Vorzeichen, über den Krieg und die unstillbare Sehnsucht nach vergangenem Glück.

Die Lesung mit Ewald Arenz fällt leider aus!

Die geplante Lesung am Samstag, 2. Juli um 18 Uhr fällt wegen einer Coronakrankheit des Autors leider aus. Wir werden ihn zu einem anderen Termin im Herbst oder Winter 2022 einladen.
Sein neustes Buch mit witzigen Geschichten aus dem Alltag einer bunten Familie "Meine kleine Welt" ist soeben erschienen.

Gutbuch Tipps