Logo

Willkommen bei der Gutenberg Buchhandlung

« Zurück
Markus Söder - Der Schattenkanzler

Markus Söder - Der Schattenkanzler

Ritzer, Uwe
Biographie
Droemer
Deutsch
400 Seiten, Kartonierter Einband (Kt)
2020
978-3-426-27856-7
CHF 25.90
Zusammenfassung

Provokateur, Macher, Krisenmanager: Diese gründlich recherchierte und vorzüglich geschriebene Biographie leuchtet Charakter, Politikstil und den beispiellosen Aufstieg von Markus Söder aus Geschrieben von zwei preisgekrönten SZ-JournalistenWas den starken Mann der CSU antreibt und wie er nach der Macht greiftWie der bayerische Landespolitiker sich zum Schattenkanzler wandelte"Biografien können trocken und dröge sein - die über Markus Söder ist spannend und süffig zu lesen.", SWRRoman Deininger und Uwe Ritzer folgen den Stationen von Markus Söders steiler Karriere: Von den frühen Erfahrungen des politischen Halbstarken über die Arbeit für Mentor Edmund Stoiber und das Kräftemessen mit Horst Seehofer bis hin zum nationalen Durchbruch als Corona-Krisenmanager. Lange führte der direkte Weg zur Macht für Markus Söder über die Provokation - doch wie kein zweiter versteht es der starke Mann der CSU sich mit zunehmender bundespolitischer Geltung staatsmännisch zu zeigen. Eine atemberaubende Wandlung, die noch lange nicht am Ende zu sein scheint und der Deininger und Ritzer mit genauem Blick und klarer Analyse auf den Grund gehen.Schon die Erstausgabe dieser gefeierten Biografie wurde 2018 begeistert und als definitives Porträt von Markus Söder aufgenommen. Nun aber legen Ritzer und Deininger die umfassend aktualisierte und erweiterte Neuausgabe vor, die beleuchtet, wie Söder in den vergangenen Jahren immer deutlicher zum Schattenkanzler wurde:2018: Söder gehört zu den Scharfmachern im Asylstreit mit Angela Merkel und der CDU - und rettet bei der dramatischen Landtagswahl in Bayern seine Karriere2019: Mit einer überraschenden Hinwendung zu grüner Politik versucht Söder, sich als Ministerpräsident neu zu erfinden2020: Während die Corona-Pandemie auch Deutschland in Atem hält, präsentiert sich Söder als Macher, der plötzlich fabelhafte Zustimmungswerte erreichtDas definitive und kenntnisreiche Porträt von Markus Söder ist ein Muss für jeden, der verstehen will, was den starken Mann der CSU antreibt.-----------------Pressestimmen"Die Söder-Biographen Roman Deininger und Uwe Ritzer ziehen die Samthandschuhe aus.", Deutschlandfunk"Eine elegant geschriebene Annäherung an Bayerns Ministerpräsidenten, der in den Augen der Autoren auf seltene Weise Schamlosigkeit und Cleverness in einer Person vereint.", Focus"Immerhin drei Menschen hatten in diesem Jahr Glück: Markus Söder, der vom belächelten Provinzheini zur beliebtesten Führungskraft der Union aufstieg, und seine Biografen, die SZ-Autoren Roman Deininger und Uwe Ritzer, die davon profitieren. Völlig zu Recht.", taz"Die Autoren loben den CSU-Vorsitzenden tatsächlich nicht in den Himmel, im Gegenteil: Deininger und Ritzer verfolgen den Weg von Markus Söder seit Jahren - dem neuen Image des bayerischen Ministerpräsidenten trauen sie nicht ganz.", BR"?wunderbarer Prolog (?) gut lesbar und fundiert recherchiert?", Nürnberger Nachrichten-----------------Über die Erstausgabe 2018"Wer die Karriere des neuen bayerischen Landesvaters bislang ignoriert hat, wird kein anekdotenreicheres und ausgewogeneres Werk über den Menschen, Politiker und Hundsfregger Markus Söder finden.", Handelsblatt"Deininger und Ritzer haben Söders Karriere sehr genau und kritisch beobachtet und köstlich beschrieben", Süddeutsche Zeitung"Freundlich böse sein können nicht viele. (?) Wer die Söder-Biografie liest, verspürt womöglich ein wohliges Schaudern.", Kontext

Autorentext

Roman Deininger ist politischer Reporter bei der Süddeutschen Zeitung (SZ). Sein großes Söder-Porträt in der SZ wurde für den Theodor-Wolff-Preis nominiert. Er ist in Ingolstadt aufgewachsen und hat in München, Wien und New Orleans Politik und Theater studiert. Mit einer Arbeit über Politik und Religion in den USA wurde er promoviert. Für die SZ war Deininger auch schon Korrespondent in Nürnberg, der Heimatstadt Markus Söders. Uwe Ritzer hat sich vor allem mit vielen investigativen Recherchen für die SZ einen Namen gemacht. Dazu gehörten krumme Geschäfte in der Energiewirtschaft ebenso wie der Fall Gustl Mollath oder die Enthüllung des ADAC-Manipulationsskandals. Für seine Arbeit wurde er mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Wächterpreis. Als gebürtiger Franke und Wirtschaftskorrespondent mit Sitz in Nürnberg erlebte er den Aufstieg Söders hautnah mit.

Buch des Monats September

Bachtyar Ali. Mein Onkel, den der Wind mitnahm

Djamschid Khan ist hinter dicken Gefängnismauern dünn geworden. Leicht wie Papier, sodass ihn eines Tages ein Windstoss erfasst und ihn fortträgt, über die Mauern des Gefängnisses hinweg und hinaus in die weite Welt.
Immer wieder weht er davon, und immer wieder beginnt er ein neues Leben. Bei der Armee, als Geist, als Prophet, als Geliebter, als fliegende Attraktion - zahllose Wirbel ziehen den Mann mit sich fort, bis er selbst nicht mehr weiß, wer er einmal war und wohin er gehört. Einzig sein Neffe ist auf der Suche nach ihm und nach etwas, das seinem Onkel seine Wurzeln zurückgibt.
Eine berührende Geschichte vom neu Beginnen und der Frage, wohin wir eigentlich unterwegs sind. Eine köstliche Unterhaltung (André Wigger)

Frauenspuren - das Buch

35 Spurensucherinnen haben während zwei Jahren in freiwilligem Engagement nach Frauengeschichten aus dem 20. Jahrhundert gesucht. Grundlagen waren unterem anderen die Recherchen in der Vadiana St. Gallen, im Gossauer Archiv, im Pfarramt und Artikel aus einer privaten Sammlung. Wertvollen Stoff boten die vielen Interviews mit Zeitzeuginnen, Töchtern und Söhnen. Die Frauendokumentation umfasst auf frauenspur-gossau.ch aktuell über 500 digitalisierte Nachrufe, 200 Zeitungsartikel und 60 Lebensberichte.
Nun erscheint am 18. November zum Preis von Fr. 39.-- das Buch
„Frauenspuren“- Lebensgeschichten von 28 Frauen, die in Gossau aufgewachsen, gelebt oder gewirkt haben. Wir nehmen Ihre Vorbestellung gerne telefonisch oder per Email entgegen.

Ruth Michel Richter und Konrad Richter

Literarische Wanderung

Bereits traditionell ist die Wanderung in die Umgebung von Gossau. Am Samstag,
25. September um 13 Uhr starten wir bei der Buchhandlung, um ca. 17 Uhr werden wir am Ende der Wanderung in der Stadtbibliothek Gossau, der Co-Veranstalterin, einen Zvieri geniessen. Zu Gast sind dieses Mal Ruth Michel Richter und Konrad Richter. Sie laden in ihren Büchern „Wandern wie gemalt“ zu intensiven Begegnungen mit Giovanni Segantini, den drei Giacometti, Ernst Ludwig Kirchner, Alois Carigiet ein und stellen ihre Beziehung zur Region und ihre Bedeutung in der Kunstentwicklung ihrer Zeit vor. Den Abbildungen aus einer Zeitspanne von zweihundert Jahren stehen Konrad Richters aktuelle Fotografien gegenüber, was zu faszinierenden und überraschenden Einsichten führt. Preis inkl. Zvieri Fr. 20.--, Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Gutbuch Tipps