Logo

Willkommen bei der Gutenberg Buchhandlung

« Zurück
Eine kurze Geschichte der Menschheit

Eine kurze Geschichte der Menschheit

Neubauer, Jürgen (Übers.)
Pantheon
Deutsch
528 Seiten, Kartonierter Einband (Kt)
2015
978-3-570-55269-8
CHF 21.90
Klappentext

Der Mensch: Krone der Schöpfung oder Schrecken des Ökosystems?

Wie haben wir, Homo Sapiens, es geschafft, den Kampf der sechs menschlichen Spezies ums Überleben für uns zu entscheiden? Warum ließen unsere Vorfahren, die einst Jäger und Sammler waren, sich nieder, betrieben Ackerbau und gründeten Städte und Königreiche? Warum begannen wir, an Götter zu glauben, an Nationen, an Menschenrechte? Warum setzen wir Vertrauen in Geld, Bücher und Gesetze und unterwerfen uns der Bürokratie, Zeitplänen und dem Konsum? Und hat uns all dies im Lauf der Jahrtausende glücklicher gemacht?

Vor 100 000 Jahren war Homo sapiens noch ein unbedeutendes Tier, das unauffällig in einem abgelegenen Winkel des afrikanischen Kontinents lebte. Unsere Vorfahren teilten sich den Planeten mit mindestens fünf weiteren menschlichen Spezies, und die Rolle, die sie im Ökosystem spielten, war nicht größer als die von Gorillas, Libellen oder Quallen. Vor 70 000 Jahren dann vollzog sich ein mysteriöser und rascher Wandel mit dem Homo sapiens, und es war vor allem die Beschaffenheit seines Gehirns, die ihn zum Herren des Planeten und zum Schrecken des Ökosystems werden ließ. Bis heute hat sich diese Vorherrschaft stetig zugespitzt: Der Mensch hat die Fähigkeit zu schöpferischem und zu zerstörerischem Handeln wie kein anderes Lebewesen. Und die Menschheit steht jetzt an einem Punkt, an dem sie entscheiden muss, welchen Weg sie von hier aus gehen will.




Internationaler Bestseller - in knapp 40 Sprachen übersetzt

Zusammenfassung

Der Mensch: Krone der Schöpfung oder Schrecken des Ökosystems?

Wie haben wir, Homo Sapiens, es geschafft, den Kampf der sechs menschlichen Spezies ums Überleben für uns zu entscheiden? Warum ließen unsere Vorfahren, die einst Jäger und Sammler waren, sich nieder, betrieben Ackerbau und gründeten Städte und Königreiche? Warum begannen wir, an Götter zu glauben, an Nationen, an Menschenrechte? Warum setzen wir Vertrauen in Geld, Bücher und Gesetze und unterwerfen uns der Bürokratie, Zeitplänen und dem Konsum? Und hat uns all dies im Lauf der Jahrtausende glücklicher gemacht?

Vor 100 000 Jahren war Homo sapiens noch ein unbedeutendes Tier, das unauffällig in einem abgelegenen Winkel des afrikanischen Kontinents lebte. Unsere Vorfahren teilten sich den Planeten mit mindestens fünf weiteren menschlichen Spezies, und die Rolle, die sie im Ökosystem spielten, war nicht größer als die von Gorillas, Libellen oder Quallen. Vor 70 000 Jahren dann vollzog sich ein mysteriöser und rascher Wandel mit dem Homo sapiens, und es war vor allem die Beschaffenheit seines Gehirns, die ihn zum Herren des Planeten und zum Schrecken des Ökosystems werden ließ. Bis heute hat sich diese Vorherrschaft stetig zugespitzt: Der Mensch hat die Fähigkeit zu schöpferischem und zu zerstörerischem Handeln wie kein anderes Lebewesen. Und die Menschheit steht jetzt an einem Punkt, an dem sie entscheiden muss, welchen Weg sie von hier aus gehen will.




Internationaler Bestseller - in knapp 40 Sprachen übersetzt

Autorentext

Yuval Noah Harari, geboren 1976, wurde 2002 in Oxford promoviert und ist Professor für Geschichte an der Hebrew University of Jerusalem mit einem Schwerpunkt auf Universalgeschichte; 2012 wurde Harari mit 25 weiteren Nachwuchswissenschaftlern in die neugegründete Junge israelische Akademie der Wissenschaften gewählt. Sein Kultbuch »Eine kurze Geschichte der Menschheit« wurde in knapp 40 Sprachen übersetzt und weltweit zu einem Bestseller, ebenso wie seine Zukunftsvision »Homo Deus«. 2017 wurde er mit dem Deutschen Wirtschaftsbuchpreis ausgezeichnet.

Buch des Monats Juli

Robert Seethaler

Das Feld


Weitere Informationen
ISBN: 978-3-446-26038-2

Kurzbeschrieb

Wenn die Toten auf ihr Leben zurückblicken könnten, wovon würden sie erzählen? Einer wurde geboren, verfiel dem Glücksspiel und starb. Ein anderer hat nun endlich verstanden, in welchem Moment sich sein Leben entschied. Eine erinnert sich daran, dass ihr Mann ein Leben lang ihre Hand in seiner gehalten hat. Und einer dachte: Man müsste mal raus hier. Doch dann blieb er. In Seethalers neuem Roman geht es um das, was sich nicht fassen lässt. Es ist ein Buch der Menschenleben, jedes ganz anders, jedes mit anderen verbunden. Sie fügen sich zum Roman einer kleinen Stadt und zu einem Bild menschlicher Koexistenz.


Für Sie gelesen von André Wigger:

Der Autor von "Der Trafikant" und anderen wunderbaren Romanen überrascht aufs neue.

Hanser Verlag, 2018
250 Seiten, gebunden
CHF 31.90

Strassenfest 2018

Wir von der Gutenberg Buchhandlung sind am Samstag, 25. August mit einem Stand anwesend, gleich bei der Bushalte "Herisauerstrasse". Mein Gast wird Hans Mühlethaler sein, der geniale Buchgestalter und Buchdrucker. Lassen sie sich bei einem Besuch von unserem Angebot überraschen!

Sommerferien

Während den kommenden Sommerferien sind wir zu den normalen Oeffnungszeiten für sie da, also von Montagnachmittag bis Samstag ist das Geschäft geöffnet.

Thomas Widmer

Wanderung mit Thomas Widmer

Am Samstag, 29. September wandern wir um 13 Uhr ab Standort Buchhandlung in nördliche Richtung von Gossau. Thomas Widmer, studierter Islamwissenschaftler, schreibt für den Tages-Anzeiger über die verschiedensten Themen. Er hat als leidenschaftlicher Wanderer über 600 Wanderkolumnen verfasst, die auf seiner Homepage nachzulesen sind. Unterwegs werden wir, wie es sich gehört, uns in einem Gasthaus ein Zvieri gönnen. Eine gemeinsame Veranstaltung mit der Stadtbibliothek Gossau.
Kosten: Fr. 20.— inklusive Zvieri
Anmeldung bis spätestens Dienstag, 25. September an die Buchhandlung.

Unser Wein des Monats


Grüner Veltliner "Urgestein", Geyerhof, Kremstal, Oesterreich
100% Grüner Veltliner, Fr. 14.50

Ein fruchtiger und süffiger Weisswein
Die von Hand gelesenen Trauben werden auf den eigenen Hefen vergoren.
Ein Hit für die kommenden, heissen Sommerabende.